Nijura - Das Erbe der Elfenkrone von Jenny-Mai Nuyen
Highfantasy

Nijura – Das Erbe der Elfenkrone von Jenny-Mai Nuyen | Rezension


Das Cover hat mich hier wie magisch angezogen und weil ich den Klappentext auch sehr interessant fand, wollte ich es unbedingt lesen. Ich habe schon ein anderes Buch von dieser Autorin gelesen und fand es recht gut. So viel mir die Entscheidung leicht, aber leider wurde bei diesem Buch nicht klar gekennzeichnet, das es sich um eine Neuauflage handelt. Andere Leser mussten mich hier erst darauf aufmerksam machen, was ich sehr Schade finde. Also Achtung! Dieses Buch ist eine Neuauflage ihres Debüt-Romans. Vielen Dank an den cbt Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Der Klappentext (Quelle: Verlag):

 

Nur eine Waffe kann das Elfenvolk retten

Als die magische Krone der Elfen einem machtbesessenen Menschen in die Hände fällt, steht alles auf dem Spiel: das Fortbestehen des Elfenvolks genauso wie das Gleichgewicht der Welt. Alle Hoffnungen ruhen auf der jungen Halbelfe Nill. Sie ist die Auserwählte – sie ist Nijura. Gejagt von Grauen Kriegern, unterstützt nur von wenigen mutigen Gefährten und ausgestattet mit der einzigen Waffe, die das Elfenvolk retten kann, macht sich Nijura auf die gefährliche Reise zum Turm des Königs.


Meine Meinung:

Ich war leider recht enttäuscht von der Geschichte. Ich habe so viel Potenzial gesehen, was einfach verschenkt wurde. Die Geschichte ergibt keinen wirklichen Sinn für mich oder ich sehe den Sinn hier einfach nicht. Wie gesagt, es war Potenzial da. Mir hat die Geschichte an sich gut gefallen. Es gab ein paar spannende Wendungen und die Geschichte war für mich unvorhersehbar, gerade bei Highfantasy ist das für mich ein großes Muss. Aber das war es dann auch schon. Die Figuren waren leider nur sehr blass in ihrer Erscheinung, da hätte man definitiv mehr Tiefe reinbringen können. Dann wären auch viele Szenen Emotionaler gewesen, wie sie Schlussendlich waren. Auch wenn es ein Debüt ist, hätte ich von einer Neuauflage mindestens eine Überarbeitung gewünscht. Der Schreibstil ist so stockend, das ich laufend aus meinem Lesefluss gerissen wurde. Ich kenne, wie schon oben geschrieben, ein anderes Werk von der Autorin, das weitaus besser geschrieben worden ist. Hier bin ich einfach sehr enttäuscht. Zumal das Buch nicht als Neuauflage gekennzeichnet wurde, könnten hier auch andere Leser mehr als frustriert sein, da man etwas anderes erwartet.


Fazit:

Leider sehr enttäuschend. Verschenktes Potenzial und zu flache Figuren konnten mich hier leider gar nicht überzeugen. Ich kenne schönere Bücher der Autorin, zum Glück. Sie ist eine tolle und fantasiereiche Autorin, aber Nijura gehört leider nicht zu ihren besten Werken.


2 von 5 Goldenen Herzen


Liebe Grüße

eure Tanya

 


Infos zum Buch:

Autor: Jenny-Mai Nuyen

Verlag: cbt / cbj Verlag

Seiten: 511

Preis: € 9,99


Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Verlinkung und Namensnennung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.