Fantasy

Mundus Perditus – Die vergessene Welt von Carmen Gerstenberger


Wieder ein Buch, das mich mit seinem tollen Cover und Klappentext wie magisch angezogen hat. Gerade die Farben sind echt ein hingucker. Umso mehr habe ich mich gefreut, ein Rezensionsexemplar vom Eisermann Verlag und der Netzwerk Agentur Bookmark bereitgestellt bekommen zu haben. Vielen Dank dafür.


Vernita, genannt Ver, ist ein knallharte Polizistin in New Rise City. Den Respekt ihrer Kollegen hat sie sich hart erkämpft und das nicht ohne Grund, doch nun steht sie vor einem riesigen Abenteuer, von dem sie erwartet hätte mittendrin zu stehen. Ein riesiger dunkler Wald taucht mitten in der City auf. Dunkel, Geheimnisvoll und absolut tödlich. Nach einem Angriff, bei dem sie fast ums Leben gekommen wäre, trifft sie auf Ruiz. Ein Wächter aus einer vergessenen Welt. Er klärt sie auf und eröffnet ihr eine Neuartige Welt voller Mysterien und Magie. So erfährt sie auch von ihrer Aufgabe. Sie muss Dämonen bekämpfen – und zwar die, die in diesem Geheimnisvollen Wald auftauchen.


Mir hat die Einführung in die Geschichte richtig gut gefallen und auch der Schreibstil der Autorin hat mir einen schönen Lesefluss beschert. Meine Freude war groß, denn es gab alles was das Herz eines Fantasy-Liebhabers gefällt, nur Leider hielt das nicht lange. Von der ganzen Spannung und Action am Anfang, wurde es am Ende einfach zu vorhersehbar. Zu langgezogen und zu überzogen. Die Anfänglichen Kabbeleien zwischen den Protagonisten, die mir auch Lacher beschert haben, wurde mir auch zu viel. Ich hatte irgendwie das Gefühl in eine Horrorkomödie gerutscht zu sein, und das ist leider gar nicht meins. Humor darf sein und macht mir Spaß, aber wenn es fast in jedem Satz vorkommt, wird es einfach nicht mehr lustig, sondern nervig. Dies mag eine Geschmackssache sein, aber bei dem Maß an gezwungenen Kabbeleien vergeht mir einfach die Lust beim Lesen. Auch waren mir manche Handlungen einfach zu unlogisch und nicht passend. Als Beispiel, haben zwei Protagonisten während eines Kampfes auf Leben und Tod, doch die Zeit gefunden sich in die Arme zu nehmen und über ihre Gefühle zu sprechen. Ähm…ok. Lass ich mal so stehen. Die Dialoge wiederholten sich immer öfters, ich weiß gar nicht wie oft ich: ich bringe dich um, gelesen habe und dass nur während eines Kampfes. Da hätte man auch einfach die Dialoge weglassen können.

Die Story an sich fand ich echt gut, aber die Ausführung wurde je länger ich am lesen war, immer schlechter. Mir ist es leider unerklärlich, wie das bei dem großartigen Anfang passieren konnte und es tut mir auch sehr leid, wenn ich dann sagen muss, dass ich echt enttäuscht war, aber das ist meine persönliche Meinung. Anderen Lesern hat die Geschichte sehr gut gefallen.


Fazit:

Hätte die Autorin den Erzählstil vom Anfang beibehalten, dann wäre das Buch für mich echt wahnsinnig gut geworden. So kann ich von Begeisterung leider nicht viel sprechen. Wer lustige und Actionreiche Fantasy mit etwas Gruselanteil liebt, der wird hier bestimmt begeistert sein, aber wer wie ich, weniger auf Horrorkomödie steht, sollte die Finger von lassen.


3 von 5 Goldenen Herzen


Lg eure Tanya

 


Infos zum Buch:

Ebook und Taschenbuch erhältlich

Autor: Carmen Gerstenberger

Verlag: Eisermann Verlag

ISBN: 978-3961730087

Seiten: 350

Preis: € 3,99 – € 12,90

Bildquelle: Eisermann Verlag


Interesse am Buch, dann HIER klicken um zur Shopseite zu kommmen.

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Verlinkung und Namensnennung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.