Mentira von Christina Hiemer
Dystopie

Mentira – Stadt der Lügen von Christina Hiemer


„Mentira – Stadt der Lügen, der Debüt von Christina Hiemer. Es war Liebe auf den ersten Blick! Das Cover – Wow! Der Klappentext – Yeah! Was soll ich sagen? Ich musste es lesen.“

Das war beim ersten Release bei mir durch den Kopf gegangen. Ich war Begeistert und nun durfte das erste Buchbaby von Christina Hiemer im neuen Kleidchen erneut das Licht der Welt erblicken. Diesmal beim Inprint Verlag Impress von Carlsen Verlag.


Klappentext (Quelle: Verlag):

Melia ist ein Mitglied der Ruína und als solches ist die Wahrheit tief in ihr verwurzelt. Doch durch den Auftrag, ein mysteriöses Buch aus vergessenen Zeiten ausfindig zu machen, gerät das Vertrauen in ihre Schwesternschaft ins Wanken. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und flieht. Aber außerhalb der Stadtmauern Mentiras liegt eine Welt, in der die Wahrheit kein Gewicht hat, in der Lügen und Betrügereien zum Alltag gehören. Hier trifft sie auf Jaron, einen verstoßenen Wächter. Und obwohl sich Melia der Gefahr bewusst ist, schenkt sie dem Mann mit den stechend grünen Augen ihr Herz…


Meine Meinung:

Ein großes Lob an Christina Hiemer, die mit ihrem Debüt wirklich glänzen kann, denn ich bin wirklich begeistert von ihrer Dystopie. Mysteriös, geheimnisvoll, unheimlich und ganz viel Spannung beschreiben das Buch wirklich gut und ich kann auf jeden Fall versprechen das die Story absolut unvorhersehbar ist. Mich hat die Autorin mit jeder Wendung im Buch überraschen können. Immer wenn man dachte, man wüsste was nun vor sich geht – ZACK – Richtungswechsel. Super umgesetzt und Spannungsaufbauend. So will man eine düstere Dystopie lesen und man bekommt es auch. Die Geheimnisse werden bis zum Ende gut bewahrt und locken einen das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen.

Und auch die Protagonisten stecken voller Geheimnisse, die man erst nach und nach zu Gesicht bekommt. Man lernt sie mit jeder weiteren Seite besser kennen und schließt sie auch immer fester ins Herz und ganz erstaunt bin ich auch, weil mein liebster Protagonist ausgerechnet Kilian ist! Wer es gelesen hat, wird wissen, warum ich erstaunt bin^^. Er scheint nicht das zu sein, was er einen vormachen will. Das macht ihn für mich interessanter und sympathischer.

Auf alle Fälle bin ich mehr als begeistert über den ersten Band von Mentira und bin nun todtraurig warten zu müssen, bis es weiter geht. Aber lange müssen wir nun nicht mehr warten. Im Februar erscheint das Finale Band der Dilogie! Ich freue mich schon.


Mein Fazit:

Das Cover glänzt in neuer Erscheinung, aber der Inhalt ist unverändert Spannend geblieben. Lasst euch nicht durch das leicht romantisch angehauchte abschrecken. Mentira ist düster und Geheimnisvoll. Absolute Leseempfehlung an die Dystopie-Fans. Ich kann es kaum erwarten weiter zu lesen.


 

5 von 5 Goldenen Herzen


 

Liebe Grüße

eure Tanya


Infos zum Buch:

Autor: Christina Hiemer

Verlag: Impress / Carlsen Inprint Verlag

Seiten: 380


Dieser Beitrag könnte unbezahlte Werbung enthalten!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.