Gedankenaustausch | Dreams-of-Fantasy
Gedankenaustausch

Gedankenaustausch #1 | Aus Freundschaft oder für Mehrwert


Hallo ihr Lieben,

heute gibt es bei mir das erste Mal was anderes zu lesen. Ich habe mich von der lieben Ani von Tiefseezeilen inspirieren lassen und wollte nun auch meine Gedanken zu verschiedenen Themen mit euch teilen. Das heutige Thema liegt mir schon länger am Herzen und hat schon für viele bestimmt Diskussionsstoff geliefert.

Eine Zusammenarbeit mit Autoren, Verlagen und Designern – was ist mir diese Zusammenarbeit wert?


Mach ich es aus Freundschaft?

Man kennt sich, man mag sich und man hat auch schon oft miteinander Kontakt gepflegt. Ob nun übers Internet, bei persönlichen Gesprächen oder einfach weil man sich mag, ist hier ja Nebensächlich. Viele werden es kennen und mit mir bestimmt einer Meinung sein – für lieb gewonnene Personen macht man gerne verschiedenes. Ob es Beiträge teilen ist, kleinere Werbeposts, Weiterempfehlungen oder andere Sachen.

Ich persönlich mache dies gerne für Verlage, Autoren, Designer und Bloggerkollegen, die mir am Herzen liegen und wo ich auch voll dahinter stehe. Wenn ich einen Beitrag schreibe, dann aus vollem Herzen und nicht „nur“ weil man sich kennt.


Nun stellt sich die Frage für mich … macht man das aus Freundschaft oder erhofft man sich hier einen Mehrwert?

Ich frage das, weil ich nach einem Werbepost schon mal angeschrieben worden bin, warum ich das für „diese“ Person mache. Ich würde ja keinen Mehrwert erhalten und es gebe andere, die es mehr Wert wären unterstützt zu werden. Ich war ehrlich gesagt richtig sauer. Warum sollte ich mir von anderen sagen lassen, für wen ich was machen kann und für wen nicht? Warum muss ich immer einen Mehrwert erhalten? Bekomme ich doch, wenn man es sich genau überlegt. Ich habe eine liebe Freundin, die ich unterstütze und weiß genau, das sie sich darüber freut und weiß, das ich das freiwillig mache.

Die Antwort auf meine Erwiderung kam prompt. Es würde nicht gesagt werden (Thema Transparenz) was man bei einer Zusammenarbeit erhalten kann. Ok, … warum sollte man immer direkt sagen, was man bereit ist zu geben?

Wenn sich jemand ehrlich für eine Zusammenarbeit interessiert, sollte der erste Gedanke doch nicht der Mehrwert sein, oder?

Es ist auch vollkommen klar, das man für seine Leistung auch was zurück erhalten möchte und ich denke dies wird auch jeder verstehen können. Eine Zusammenarbeit besteht ja auch nicht nur aus teilen von einzelnen Beiträgen. Man ist mit viel Herzblut dabei, ist kreativ und macht sich viele Gedanken darum, wie man seine Beiträge am besten Verfasst um andere darauf aufmerksam zu machen. Keine Sache von ein paar Minuten.

Aber ich sage doch dann nicht: Sag mir erst was ich dafür erhalte! Und dann sag ich dir, ob ich dich unterstütze.

Macht man das?


Was ist mein Mehrwert aus einer Zusammenarbeit?

Als erstes denke ich hier an Kontakte die man daraus knüpft. Ohne Kontakte kommt auch schlecht Zusammenarbeit zustande. Man wird weiterempfohlen und wird auch für andere Projekte wieder angefragt.

Man bekommt Insider-Wissen. Oh, ich denke gerade das ist für die meisten auch schon super Interessant.^^ Wer möchte nicht gerne im Kreis der Wissenden stehen? Man möchte seinen Followern ja auch gerne Neuigkeiten aus erster Hand weiter geben.

Gerade bei Buchbloggern sind natürlich auch die Rezensionsexemplare ganz oben beim Mehrwert dabei. Reicht einem ein Ebook oder muss es da schon das Print sein? Kommt darauf an, muss ich hier sagen. Ich freue mich generell über Rezenzionsexemplare, egal ob Ebook oder Print, aber wenn man die Bücher schön in Szene setzen möchte, geht dies halt am besten mit der Printausgabe. Reine Rezensionsarbeiten sind auch mit einem Ebook vollkommen ok, aber wenn schon tolle Fotos oder anderes kreatives gefordert werden, bin auch ich jemand, der liebend gern dafür ein Print erhalten möchte.


Aber, um wieder zum Thema zu kommen, mache ich das alles in erster Linie NUR für den Mehrwert?

Sollte ich also zuerst fragen: Was bekomme ich dafür, wenn ich für dich was poste? Schwierig, oder?

Ich bin in einigen Bloggerteams und finde, das man da einiges schon erhält. Deswegen denke ich, das man dieses Thema individuell angehen muss. Wenn ich speziell wegen meiner Arbeit angefragt werde und eine Leistung gefordert wird, dann ist es absolut ok einen „Lohn“ für seine Arbeit zu fordern.

Ist man in einem Team und man Unterstützt zusammen, dann finde ich es schon etwas verwerflich, mehr zu fordern. Ich denke das der Unterstützte schon an den Leistungen sehen wird, was er von wem erhält und demensprechend belohnen wird.

Finde ich persönlich auch total in Ordnung.


Zum Schluss wollte ich euch meinen größten „Mehrwert“ verraten. (Wenn man das überhaupt so nennen kann. Finde das Wort echt ätzend!)

Nichts materielles, nicht wirklich sichtbar, aber für mich persönlich der schönste Lohn überhaupt. WERTSCHÄTZUNG!

Und genau DAS bekomme ich am meisten von meinen Freunden und denjenigen, die meine Arbeit schätzen.


Über eure Meinung bin ich schon ganz gespannt. Das Thema ist wirklich schwierig und es sollte niemand für seine Meinung kritisiert werden, aber ich bin echt Neugierig was ihr dazu sagt.

Eins weiß ich auf alle Fälle. Man kann es nicht pauschalisieren.


Liebe Grüße eure Tanya

2 Kommentare

  • Franziska

    Ich finde es ganz schön hart, dass du gefragt worden bist, warum du für XY etwas machst und nciht für AB, denn AB hätte es mehr „verdient“ – wer entscheidet denn so etwas?

    Ich nutze meine Plattform gerne für Autoren, deren Stil ich mag und die ich persönlich wertschätze – oder einfach für tolle Bücher, wenn ich die Person dahinter nicht kenne. Aber ein Geschmacksdiktat finde ich ganz ganz übel.

    Mir geht es um Wertschätzung und gemeinsame Freude, wahrscheinlich ähnlich wie dir.

    LG, Franziska

    • Tanya

      Liebe Franziska,

      es fühlt sich gut an, mit diesen Gedanken nicht allein zu sein. Das man für eine Buchmeinung komische Nachrichten erhält,
      kennt ja jeder, aber sowas hab ich halt auch noch nie mitbekommen. Ich war echt stinksauer.
      Vielen Dank für deine Worte. Das freut mich wirklich sehr.
      Lg Tanya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.