Die Tierkriegerin von Felicity Green
Mythologie,  Urban Fantasy

Die Tierkriegerin – Und das Ende der Menschheit von Felicity Green | Rezension


Dieses Buch gehört zur Kategorie: Hatte ich gar nicht auf dem Schirm und bin Megafroh, dass die Autorin mich dafür angeschrieben hat! Tatsache. Ich habe davor noch nichts von der Autorin oder ihren Büchern gelesen oder gehört und als ich die Mail von Felicity Green erhalten habe, schrie mein Bauchgefühl: Das musst du lesen! Umso mehr muss ich mich bei der Autorin für ihre Anfrage bei mir und die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.


Klappentext (Quelle: Felicity Green):

 

Als Alannah in die Klinik für aggressive Jugendliche auf einer einsamen Shetland-Insel eingewiesen wird, glaubt sie, endlich Hilfe und Freunde gefunden zu haben. Ja, im charismatischen Nic vielleicht sogar mehr als einen Freund.

Bis sich herausstellt, dass man Alannah dort nicht behandeln, sondern das aus ihr machen will, vor dem sie sich am meisten fürchtet: das blutrünstige, unkontrollierbare Tier in ihr, den Berserker.

Nic und ihre neuen Freunde wissen die schreckliche Wahrheit längst: Das Ende der Menschheit und die Rückkehr der Trollwesen stehen bevor. Alannah wurde zur Tierkriegerin herangezüchtet, um auserwählte Magier im Kampf gegen die Wesen zu beschützen.

Doch die Zeit der Menschheit läuft ab. Können Auserwählte und Tierkrieger versuchen, die Apokalypse abzuwenden? Alannah ringt noch dazu mit einer düsteren Ahnung: Sie hat weniger mit den Auserwählten wie Nic gemein, sondern mehr mit den schrecklichen Kreaturen, die bei der zweiten Ragnarök aus der Erde kriechen werden.


Meine Meinung:

Ehrlicherweise bin ich mit sehr wenig Erwartungen an das Buch heran gegangen, da ich bei vielen SPlern leider schon ein böses erwachen hatte. Hier war es aber ganz anders. Die Autorin hat mich von der ersten Seite an fesseln können. Es ist spannend und mitreißend geschrieben, so das ich meinen Reader ungern aus der Hand gelegt habe. Die Protagonistin Alannah war mir richtig sympathisch. Gerade bei ihr konnte ich mich am besten hineinversetzen. Ihre Reaktionen und Handlungen waren einfach authentisch und so realistisch rübergebracht, das ich beim lesen richtig mitfühlen konnte. Für mich eine super Umsetzung. Ein paar Längen gab es schon im Buch, aber für mich waren diese nicht störend, denn es gab viele Infos zu lesen, die wichtig für den weiteren Verlauf waren. Was mir auch sehr gefallen hat, war das sich der Spannungsbogen immer mehr erhöht hat. Ich konnte nicht vorhersehen was als nächstes passieren wird und das Ende war einfach episch. Ich hoffe das die Fortsetzung gut an den ersten Band ansetzen wird und vielleicht sogar noch eine Schippe draufhaut. Das wäre echt der Hammer.


Mein Fazit:

Ein toller Fantasy-Auftakt über die Mythen der nordischen Geschichte von dem ich gerne mehr lesen möchte! Es erwarten einen unglaubliche Entdeckungen und bildhafte Kämpfe!


5 von 5 Goldenen Herzen


Liebe Grüße

eure Tanya


Infos zum Buch:

(Ebook und Taschenbuch erhältlich)

Autorin: Felicity Green

Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.

Seiten: 358

Preis: ab €3,99

Bildquelle: Felicity Green

 


Dieser Beitrag könnte unbezahlte Werbung durch Namensnennung enthalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.