Der letzte Magier von Manhattan von Lisa Maxwell
Fantasy,  Urban Fantasy

Der letzte Magier von Manhattan von Lisa Maxwell | Rezension


Dieses Buch wurde schon gehypt, wo es noch nicht ins deutsche Übersetzt worden war. Als dann bei Knaur die Vorschau gezeigt wurde, habe ich mich so darauf gefreut es zu lesen. Vielen Dank an Droemer Knaur, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Klappentext (Quelle: Verlag):

 

Stopp den Zauberer.

Stiehl das Buch.

Rette die Zukunft!

Seit Jahrhunderten herrscht Krieg zwischen zwei Fraktionen von Magiern: Während die einen sich dem mächtigen Orden Ortus Aurea angeschlossen haben, fristen die anderen ein Schatten-Dasein im Untergrund. Zu ihnen gehört die junge Diebin Esta, die von ihrem Mentor ins New York des Jahres 1901 geschickt wird, um ein Buch zu stehlen, das als Waffe gegen den Orden dienen soll. Esta schließt sich einer Gang von Magiern an, die wie sie den Orden bekämpfen. Sie gewinnt deren Vertrauen und mehr – und weiß doch, dass sie jeden in der Vergangenheit betrügen muss, wenn sie die Zukunft retten will.


Meine Meinung:

Ich muss ehrlich gestehen, das ich mich die ersten 100 Seiten schwer getan habe. Keine Frage, die Thematik ist super interessant und der Stil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, aber ich musste mich erstmal in der Geschichte zurechtfinden. Erst in der einen Zeit, dann in der anderen und dann wurde wieder gewechselt … da war ich leider etwas durcheinander. Trotzdem wollte ich die Geschichte lesen, denn die Idee war genial. Ab der Hälfte war ich dann auch richtig angekommen und konnte mich sehr gut zurechtfinden. Die Geschichte nahm an Spannung zu und wir wurden in die tiefen des Buches eingezogen. Und, ich muss es nochmal extra erwähnen, was die Autorin hier zusammengestellt hat, ist wirklich fantastisch. Sowas habe ich bisher noch nicht gelesen. Was ich auch sehr unterhaltsam fand, dass ich bis kurz vor Schluss keinen wirklichen Liebling bei den Protagonisten hatte. Sie waren alle so Facettenreich und sich trotzdem wieder sehr ähnlich – Und dann kamen neue Seiten ihres Charakters wieder ans Licht. Am Ende, wo die Autorin dann mit neuen Wendungen nur so um sich gehauen hat, habe ich dann endlich meine Lieblinge gefunden. Ich sage jetzt nicht wen ich meine, denn dann könnte ich spoilern.^^ Aber ich denke, das hier alle Leser gleicher Meinung sein werden. Das Buch steigerte sich förmlich von Seite zu Seite und glänzte am Schluss vor lauter Überraschungen und Unvorhersehbarkeit.


Mein Fazit:

Klare Empfehlung für alle, die mal „was anderes“ im Bereich Fantasy lesen möchten. Hier wird zwar nicht mit Magie und ausgedachten Wesen um sich geschossen, aber das braucht die Geschichte auch nicht. Der Charme liegt hier in der Mischung von Zeitreise und Fantasy. Ich bin äußerst gespannt was mich in der Fortsetzung erwartet.


4 von 5 Goldenen Herzen


 

Liebe Grüße

eure Tanya


Infos zum Buch:

Autor: Lisa Maxwell

Verlag: Droemer Knaur

Seiten: 572

Preis: € 16,99


Dieser Beitrag könnte unbezahlte Werbung enthalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.