Allgemein

Der fünfte Magier – Schneeweiß von Christine Weber


Man konnte schon sagen, dass mich dieses Buch verfolgt hat. Überall habe ich es gesehen und viele positive Bewertungen gelesen. Dann kam ein Aufruf, Christine Weber suchte Leser, die ihr Werk rezensieren wollen. Da konnte ich nicht nein sagen und bekam auch dann die Gelegenheit. Vielen Dank an Christine Weber, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Eine furchtbare Nacht die alles veränderte. Innerhalb einer Nacht wurde das Dorf von Sorak zerstört und nur er konnte Überleben. Dabei war er das Ziel des Angriffs und wurde gerettet, von einem Drachen – Smaragd, einem Legendären Drachen. Sorak hasst Drachen, denn sie nahmen ihm seinen Vater und nun auch sein Dorf. Aber sind alle Drachen gleich? Smaragd setzt sein Leben für Sorak aufs Spiel um ihn in Sicherheit zu bringen und wohin wird er ihn bringen? Sorak ahnt nicht was auf ich zukommen wird. Eine Welt voller Intrigen und Machtspielen und er mittendrin, als Zünglein auf der Waage. Gut und Böse verschwimmen so stark, dass er nicht mehr weiß, was richtig und was falsch ist.


Die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen. Ich liebe Bücher mit einer wichtigen Kernaussage und das erwartet einen auch bei „Der fünfte Magier“. Warum ist Schwarz böse und Weiß gut, oder andersherum? Sind die Ziele des Bösen wirklich böse und die des Guten gut? Fragen über Fragen, die sich der junge Sorak hier stellen muss. Was will er?

Der Weg durch das Lügenwirrwarr und Intrigen wird sehr steinig für Sorak, der mir von Seite zu Seite immer sympathischer wird. Er ist authentisch mit seiner Temperamentvollen Art und auch seine Reaktionen passen und wirken realistisch zum Geschehen. Er ist nicht perfekt und macht auch Fehler, aber das macht ihn sehr menschlich für mich. Auch die Umsetzung der Drachen finde ich sehr gelungen, denn man könnte meinen, dass es auch ganz normale Personen sind. Es wird nicht laufend hervorgehoben, dass sie Drachen sind. Sowas stört mich bei anderen Büchern sehr.

Was mich noch am meisten begeistert ist, dass ich auch nach dem beenden des ersten Bandes, nicht weiß, wer gut und böse ist. Jeder hat seine Gründe und eine Leidensgeschichte hinter sich. Es gibt keinen wirklichen Bösewicht, zumindest ist er für mich noch nicht greifbar. Ich bin also sehr gespannt, wie die Autorin das Folgeband umsetzen wird.


Fazit:

Ein wunderbares Buch mit Tiefgründiger Kernaussage. Wofür entscheidet man sich, wenn es nur Schwarz oder Weiß gibt? Und woher weiß man, welche Seite Schwarz oder Weiß ist?

Ich werde auf alle Fälle Band 2 lesen wollen, denn ich muss wissen, was passieren wird.


5 von 5 Goldenen Herzen


Lg eure Tanya

 


Infos zum Buch:

TB und Ebook erhältlich

Autor: Christine Weber

Verlag: Independently published

Seiten: 444

ISBN: 978-1976-7323-7-9

Preis: € 3,99 – € 14,99

Bildquelle: Christine Weber


Interesse am Buch, dann HIER klicken um zur Shopseite zu kommmen.

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Verlinkung und Namensnennung!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.